August 19

Lass uns über Geld reden

Heute möchte ich mit dir über Geld reden.

Viele meiner Kunden haben ungute Gefühle, wenn ich mit ihnen über Geld sprechen will. Einige stehen diesem Thema tatsächlich offen gegenüber, doch sehr, sehr häufig sehe ich ein wenig – oder ein wenig mehr – Widerstand. Deshalb möchte ich heute mit all dem einmal ein bisschen plakativ aufräumen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jeder braucht Geld zum Leben!

Die Sache, die ich gerne gleich klarstellen möchte, ist:

Geld ist die wichtigste Ressource in deinem Unternehmen.

Ja, das klingt jetzt vielleicht nicht sexy und es klingt als wären wir furchtbar geldgierig und all diese negativen Assoziationen und Glaubenssätze hoch, die wir im Kontext mit Geld haben. Aber seien wir doch mal ehrlich: natürlich bin ich auch in meinem tiefsten Herzen der Meinung, Menschen sind das Wichtigste im Unternehmen, im Leben, in der Familie und im Freundeskreis. Selbstverständlich geht es immer um die Menschen.

Nichtsdestotrotz dürfen wir uns aber auch für einen Moment einmal anerkennen:

Menschen brauchen Geld zum Leben.

Das heißt, du kannst die tollsten Mitarbeiter an Bord haben, du kannst sie noch so sehr auf deine Mission eingeschworen haben und sie wollen auch aus tiefstem Herzen mit dir zu deinen – euren – Zielen unterwegs sein. Wenn du sie nicht anständig bezahlen kannst, dann sind diese Menschen nicht mehr lange in deinem Unternehmen. Da hilft auch die tollste Mission nichts.

Nun könntest du natürlich sagen: Ja, aber dann bin ja immer noch ich da und ich habe ja meine Mission und ich will mich voll dafür einsetzen.

Doch auch du lebst von irgendetwas. Auch du musst essen, schlafen, ein Dach über dem Kopf haben und deine Grundbedürfnisse erfüllen. Und du brauchst Zeit, um dich zu regenerieren, um es dir gut gehen zu lassen und um neue Ideen zu entwickeln.

All das kostet einfach Geld. Und deswegen sage ich, Geld ist die wichtigste Ressource in deinem Unternehmen.

Es hat überhaupt nichts Spirituelles zu sagen: Ich bin hier nicht wegen des Geldes. Du kannst gerne sagen: Ich bin hier nicht nur wegen des Geldes. Das ist etwas, was ich 100 % unterschreiben kann und was ich großartig finde. Wir alle sollten in unseren Unternehmen sein, wegen unserer Mission, wegen des Feenstaubs, den wir in die Welt tragen wollen und wegen des Impacts, den wir hinterlassen möchten. Das dürfen gerne die Gründe sein, weshalb wir jeden Morgen aufstehen. Doch die Grundbedingung dafür ist, dass wir ausreichend finanzielle Ressourcen damit schaffen können, um uns all das zu ermöglichen.

Worüber reden wir hier also?

Wir reden in erster Linie mal über Umsatz.

Wenn du mich schon ein bisschen kennst, dann weißt du, dass ich eine Profit First Professional bin. Meistens winke ich deshalb beim Umsatz ein bisschen ab und sage, der Umsatz sei bloß eine Luftnummer. Stimmt auch, Umsatz ist tatsächlich eine Luftnummer. Dennoch ist er die wichtigste Grundlage dafür, dass dein Unternehmen überhaupt existiert.

Umsatz ist das Geld, mit dem deine Kunden ausdrücken, dass deine Leistung relevant für sie ist.Dass sie dich in der Welt wahrgenommen haben, als jemand, der in ihrem Leben ein Problem löst.

Wenn das nicht gewährleistet ist und niemand da ist, der dich bezahlt, dann hast du großartige Ideen und mit Sicherheit auch eine tolle Mission. Doch wenn sich niemand dafür interessiert und niemand Geld dafür in die Hand nehmen möchte, um sein Problem von dir gelöst zu haben, hast du kein Unternehmen. So hart es klingt, doch es muss gesagt werden.

Der Moment, in dem dein Unternehmen zum Leben erwacht ist der, in dem der erste Kunde sagt: Wow, das ist eine großartige Lösung. Danke, dass du da bist. Bitte hier, löse mein Problem und schick mir eine Rechnung. Je mehr Kunden dies tun und je mehr davon in deine Welt hineinkommen, umso besser.

Doch damit ist es natürlich nicht getan. Umsatz alleine macht kein Unternehmen. Umsatz, der zu Gewinn führt, ist das, was dein Unternehmen am Leben erhält. Das ist die Grundlage, die Ressourcen schafft. Der Gewinn ist das Geld, diese wertvolle Ressource, die in deinem Unternehmen für die Menschen sorgt, die deine Mission mittragen, einschließlich dir selbst. Das ist die Aufgabe deines Gewinns.

Es ist deine Pflicht Gewinne zu erwirtschaften

Ich kann mich erinnern, dass in einem meiner Profit First Camps einmal die Frage aufkam: Warum muss ich überhaupt Gewinn erwirtschaften? So banal dir diese Frage vielleicht gerade erscheinen mag, du würdest dich wundern, wie häufig sie mir begegnet. Vielleicht nicht direkt ausgesprochen, doch sehr häufig treffe ich Menschen mit dieser inneren Haltung. Sie wollen sich nicht wirklich zu diesem Gedanken bekennen, da sie – wie fast alle von uns – Glaubenssätze gelernt haben, die uns suggerieren, dass Gewinne erwirtschaften zu wollen, etwas Unlauteres sei.

Genau damit möchte ich heute mit dir gemeinsam aufräumen.

Es hat nichts Unlauteres, sondern es ist deine heilige Pflicht, Ressourcen in Form von Gewinnen zu erwirtschaften, die dir die Chance geben, so effektiv wie möglich die Probleme deiner Kunden zu lösen, damit deine Kunden dir Geld für deine Problemlösung geben können und dadurch ihr eigenes Leben glücklicher, besser und mit gelösten Problemen weiterführen können.

Dadurch ermöglichst du wiederum deinen Kunden, ihre beste Leistung für ihre Kunden zu erbringen. Es ist ein Kreislauf. Das ist es, was ich dir heute mitgeben möchte.

Es ist nicht nur okay, darauf zu achten, dass du Umsatz machst.

Es ist nicht nur okay, Geld als wichtigste Ressource deines Unternehmens zu betrachten und darauf zu achten, dass du mit den Aufträgen, die du ausführst und den Ressourcen, die du dabei einsetzt, unter dem Strich auch ausreichend Gewinn erwirtschaftest, damit dein Unternehmen mit Kraft und Energie versorgt ist und es in der Lage ist seine PS auf die Straße zu bringen.

Es ist nicht nur okay, es ist deine heilige Pflicht als Unternehmer, als Unternehmerin, als Kanzleiinhaber oder Kanzleiinhaberin alles zu tun, um dein Unternehmen so zu unterfüttern, dass es sich selbst und auch dich als Unternehmer wirklich gut versorgen kann.

Kenne deine Zahlen

Damit das funktionieren kann, ist es wichtig, dass du dir einmal ausrechnest, was der Lifestyle kostet, den du brauchst, um voll in deiner Kraft zu sein.

Was muss unter dem Strich von deinem Unternehmen erwirtschaftet werden, damit es dir als Unternehmer wirklich gut geht? Natürlich gilt das Gleiche auch für die anderen Menschen, die in deinem Unternehmen mit dir gemeinsam die PS auf die Straße bringen. Wie viel musst dein Unternehmen erwirtschaften, damit du sie gut versorgen kannst? Damit (und mit den anderen unabdingbaren Ausgaben) kommst du auf deinen Ziel-Umsatz und von dort aus kannst du errechnen, wie du gewährleisten kannst, dass dieser Ziel-Umsatz hereinkommt.

Je effektiver du mit dem Geld arbeitest, das oben hereinkommt, umso mehr kommt natürlich auch unten heraus. Eine wichtige Zutat sind vor allem auch die idealen Kunden bzw. die idealen Mandanten. Das heißt, Druck auf der Umsatz Spirale entsteht viel weniger, wenn du mit idealen Kunden arbeitest und wenn du effiziente Prozesse hast. Und die hast du, wenn du dir die richtigen Gedanken darüber gemacht hast. Zu diesen Themen habe ich auch schon einiges im Podcast, auf dem Blog oder in meinen Masterclasses gesagt.

Deshalb ist heute mein Wunsch an dich: Mach dir klar, wie wichtig Geld für dich und dein Unternehmen ist. Überlege dir, was gewährleistet sein muss, damit alles gut funktioniert und denke dann diesen Punkt weiter bis du einen klaren Überblick über die ideale Struktur deiner Unternehmensfinanzen hast.

Falls du gerne sehen möchtest, wie das konkret in deinem Leben aussehen kann, welche Stellschrauben du zur Verfügung hast, damit mehr Geld – mehr von dieser wertvollen Ressource – in deinem Unternehmen kursieren kann, dann melde dich gerne bei mir. Lass uns einen virtuellen Cappuccino trinken, oder komm in meine nächste Masterclass. Oder schau auf www.benita-koenigbauer.de, besuche mich auf Social Media, abonniere gerne meinen Newsletter oder hol dir den Podcast und lass uns herausfinden, wie wir deine PS auf die Straße bringen können.

Bis bald und liebe Grüße

Deine Benita


Tags

Berater, Business, Businesscoach, Erfolg, finanzielle Reichweite, Unternehmer, Wachstum, Wunschbusiness, Ziele


Über die Autorin

Ich bin Benita Königbauer, Profit First Professionals-Ausbilderin, zertifizierte Fix-This-Next-Beraterin, Finanz-Coach, Wirtschaftsmediatorin und Steuerberaterin aus München und ich finde: das Unternehmerleben darf auch leicht sein! Falls Du Dich also schon mal gefragt hast, warum manche Unternehmer offenbar einfach mühelos erfolgreich sind und andere scheinbar immer 'von-der-Hand-in-den-Mund" leben, weißt Du schon, wo ich mich am liebsten tummele :)


Außerdem bin ich Übersetzerin für "Bürokratisch - Deutsch", "Umständlich - Deutsch" und "Peinlich - Deutsch" im Bereich Finanzen und Erfolg. Ich schreibe und spreche also über Themen, um die wir gerne einen Bogen machen und deshalb dann eben oft auf der Stelle treten.

Diese Blogartikel könnten dir auch gefallen:

Der Weg ist das Ziel

Der Weg ist das Ziel

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar zu diesem Artikel:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>